Samstag, 29. Juni 2013

Was ist eine Hostie?

Eine Hostie bedeutet in der direkten Übersetzung aus dem Kirchenlatein "Opfergabe".
Die Hostie ist eine runde Oblate. Hostien werden aus ungesäuertem Brot angefertigt. Die Hostie ist ein Hinweis auf das Wort Jesu-Dein Leib ist das Brot und Dein Blut ist der Wein-. "So gehet hin und nehmet meinen Leib, der für Euch gestorben ist....."
Der Priester spricht beim heiligen Abendmahl diese Wandlungsworte.
Hostien werden beim Abendmahl (Eucharistie) in der katholischen und in der evangelischen Kirche gereicht.
Um eine Hostie empfangen zu dürfen, muß man als Katholik mit zur  1. heilige Kommunion gegangen sein.
Die 1. heilige Kommunion findet meist im Alter von 6-10 Jahren statt. Man kann sich jedoch auch später noch entscheiden, die 1. heilige Kommunion zu empfangen.
Wer dem evangelischen Glauben angehört, geht mit ca. 14 Jahren zur Konfirmation.
Die Protestanten bezeichnen die Hostie als Brot. In der evangelischen Kirche gelten ebenso (Hostie) Brot und Wein als der Leib Jesus Christus.  Die Evangelisten beten die Hostie jedoch nicht an und tragen sie auch nicht in einer Prozession herum.
Bei den Katholiken werden Reste von den Hostien im Sakramentshäuschen aufbewahrt.