Dienstag, 4. November 2014

Tipps für einen gelungenen Auflauf

Grundsätzlich gibt es einige Dinge zu beachten, damit der Auflauf gut gelingt. 

Gemüse wie Möhren, Lauch, Kohlrabi, Blumenkohl sollten blanchiert werden.

Kartoffeln und Nudeln vorkochen.

Eine gewisse Würze bekommen Gemüse und Kartoffeln, wenn man das Ganze in Brühe gart.

Die Brühe kann man später noch für die Soße verwenden.

Fleisch, welches für den Auflauf gedacht ist, kurz anbraten.

Damit das Fleisch saftig bleibt, kann man es mit einer Scheibe Speck umwickeln.

Aufläufe können gut einen Tag vorher zubereitet und im Kühlschrank gelagert werden.

Die Soße extra in einem Behälter aufbewahren und erst vor der unmittelbaren Zubereitung über den Auflauf geben.

Lasagne, Makkaroni und ähnliches mit Soße bedecken.

Sonst besteht die Gefahr, dass die Nudeln austrocknen.

Das Ansetzen von Aufläufen verhindert man, indem man die Auflaufform vorher im Ofen kurz erwärmt. 

Soßen können je nach Geschmack mit Senf, Kräutern, Weißwein, etc. verfeinert werden.

Für die Käsekruste eignen sich geriebener Gouda, Roquefort und Gorgonzola gemischt mit gedünsteten Zwiebeln und Sahne, Parmesan gemischt mit Creme Fraiche, Butterkäse, Mozzarella, Feta oder Ziegenkäse.

Leckere Krusten bekommt man zum Beispiel, indem man Paniermehl mit flüssiger Butter oder geriebenen Käse verrührt und über den Auflauf gibt.

Vermengt man Käseraspeln mit Sahne, Öl oder Milch verbrennt die Käsekruste nicht so schnell.

Auch das Unterheben von Nüssen, Paniermehl und Kürbiskernen ist eine leckere Abwechslung für die Käsekruste.

Ist der Auflauf innen noch ganz gar, aber außen schon ordentlich goldbraun, hilft eine Abdeckung aus Backpapier oder Alufolie, um den Auflauf vor dem Verbrennen zu schützen.

Bei dem umgekehrten Fall, der Auflauf ist innen bereits durchgegart, die Kruste jedoch noch zu hell, einfach die Backtemperatur kurzfristig erhöhen.

Für Kalorienbewusste:
Bei der Sahnesoße ca die Hälfte der Sahne durch fettarme Milch ersetzen.

Anstatt Sahnesoße kann man auch eine Tomatensoße zubereiten.

Wer keine Zeit für eine aufwändige Tomatensoße hat, kann Tomatenstücke (ggbf. aus der Packung) mit Zwiebeln und Knoblauch dünsten.

Auch beim Käse werden zahlreiche kalorienarme Sorten angeboten.

Der Käse kann mit Semmelbröseln gemischt werden, das ist ebenfalls kalorienärmer.

Lesen Sie auch:
www.gratisproben.net/rezept-selbstgemachte-nudeln